Mein Leben in Norwegen Teil 20

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blonde

Mein Leben in Norwegen Teil 20Die Uni und Doreen! Das unbekannte Wesen!Am Montag war ich dann wieder in der Uni und telefonierte am Abend mit Doreen.Wir verabredeten uns für Freitag Spätnachmittag und sie schlug vor, da wir einiges zu besprechen hätten, das sie erstmal ohne Tjalf kommen wollte.Gut dann treffen wir uns gleich auf dem Boot, OK? Ja, OK ich freue mich auf Dich, sagte sie noch und legte auf.Der Rest der Woche verflog und ich hatte ein paar Flaschen Rotwein geholt und an Bord verstaut. Das Boot hatte zwei Kabinen, eine im Heck, traditionell mit Doppelkoje für die Eigner ausgestattet und eine Kabine, auch mit einer Doppelkoje, traditionell für Gäste. Es war ein ungeschriebenes Gesetz, Gäste schliefen nur im Vorschiff, deshalb hatte ich dort für uns das Bett gemacht. Kurz danach kam Doreen und fiel mir um den Hals. Ich erkundigte mich nach Jette, meinen Kindern und Gunnar’ s Familie. Es war alles im Lot, nur Gunnar’ s Ehe stand auch vor dem Aus.Wir setzten uns nach draußen und ich goss uns einen Rotwein ein. Doreen meinte: „Ich hätte lieber einen Tee, sonst fang ich gleich an zu singen!“OK, dann einen Tee, so saßen wir beim Tee und konnten die Atmosphäre im Yachthafen in vollen Zügen genießen. Doreen begann dann zu erzählen. Ihre Familie ist in der Hansestadt alteingesessen und ihr Vater führte die Firmengruppe jetzt in der fünften Generation, sie hatte noch einen Bruder und er hatte wie sie BWL studiert, jetzt war er bereits in der Geschäftsführung und wird wohl die Nachfolge vom ihrem Vater antreten.Sie selbst hatte keine Ambitionen in die Firma einzusteigen und beschränkte sich auf juristische Gutachten. Ansonsten hatte sie nach dem Tod ihres Großvaters ausreichend geerbt und brauchte sich auch sonst keine Gedanken über Geld machen. Nur eines bereitet mir Kummer, meinte sie!Ich kann leider keine Kinder bekommen!Ich sah sie an und nahm sie in den Arm und küsste sie lange.Dir macht das nicht aus? Wollte sie von mir wissen. Nein liebste Doreen, ich habe drei süße Kinder und ich denke Tjalf hat dich ins Herz geschlossen und er wird bei uns leben wollen.Aber es gibt noch etwas und das muss ich jetzt wissen: „Du hast dich vor einigen Wochen auf Jette eingelassen und es kam mir vor, als ob ihr beide lesbisch oder zumindest bi geworden seid. Es hat mich sehr getroffen und ich werden den Satz von Jette nicht vergessen können: -Ich habe mich nochmal verliebt und erkannt, das ich auch Frauen lieben kann und möchte! Ich war vielleicht bursa escort auf Marstal zu lange alleine, aber das ist auch egal, ich habe mich in Doreen verliebt!“Was war damals los?Doreen erzählte mir dann, das es für sie eine neue Erfahrung war, aber sie ist nicht lesbisch und das wurde dadurch deutlich. Sie mag Jette wirklich sehr gerne, aber eine lesbische Beziehung kommt für sie nicht in Frage! Und wieso wolltest du die Pille nehmen? Wollte ich wissen.Sie erwiderte, ich denke das hat Jette einfach gesagt, es war mit mir nicht besprochen!Ich grübelte eine ganze Zeit und sagte ihr dann: „Ich werde meine Kinder nicht ohne Vater aufwachsen lassen! Wir suchen uns ein Haus in der Nähe und alle meine Kinder sind stets willkommen in unserem Heim! Ich will alle drei aufwachsen sehen und werde stets für sie dasein!“Doreen sah mich fragend an und wollte dann wissen: „Du willst mit mir zusammenleben? Wir werden eine kleine Familie?“ Du bist verrückt!“Nein, ich bin nicht verrückt sondern in dich verliebt! Ich habe seit der Trennung von Jette intensiv darüber nachgedacht und kam immer wieder zu dem gleichen Ergebnis! Jette erfindet sich gerade neu und ich bin nicht mehr gefragt in ihrem neuen Leben! Wie auch immer sie sich entscheidet, ich will für die Kinder dasein und soviel Halt geben wie es möglich ist!Außerdem möchte ich mit dir segeln und Du stehst am Rad oder an der Pinne! Wenn ich mein Studium fertig habe, können wir darüber nachdenken wie unsere Zukunft aussehen soll! Einverstanden?Sie fiel mir in den Arm und es folgte ein langer Kuss, unsere Zungen tanzten wild und hatten sich auch angefreundet.Ich sah ihr in die Augen und war fasziniert von diesem Strahlen. Ihre Augen funkelten wie Diamanten.Ich wollte diese wunderschöne Stimmung nicht unterbrechen, mein Magen war da jedoch anderer Ansicht und knurrte laut.Zeit etwas essen zu gehen, oder? Wollte Doreen wissen. Ja! Auf zum Essen bevor bevor mein Magen „sofort“ knurrt!Wir fanden ein schönes Restaurant und es schmeckte köstlich, danach sind wir wieder zurück an Bord gegangen und fanden fast gleichzeitig unsere Kojen im Vorschiff. Doreen sah mich an und wollte mir etwas erzählen, ich wollte sie aber küssen und mein Mund erstickte ihren Satz!Wir küssten uns sehr lange und meine Hände gingen auf Wanderschaft, erst ihr Gesicht und ich zeichnete jede Kontur mit meinem Zeigefinger nach! Bei ihren Brüsten nahm ich eine Hand und die wurde schön ausgefüllt. Plötzlich stieß mich Doreen weg und bursa escort bayan meinte: „Ich muss dir etwas sagen! Jetzt!“ Ok meinte ich, was denn?Ich will jetzt nicht mit dir ficken, ich will nur kuscheln! Du bist mir noch zu aufgewühlt und da bin ich nicht im Mittelpunkt und ich will, wenn dann, im Mittelpunkt stehen! Aber noch eines, ich habe geahnt, das Du so reagieren wirst und ich finde es völlig OK! Es könnte auch nicht anders sein, wenn Du nicht für Deine Kinder dasein wolltest, dann hätte ich ein großes Fragezeichen im Kopf gehabt!Ja Doreen, Du hast völlig Recht! Ich komme erst jetzt wieder zur Besinnung und meine Entscheidung würde ich wieder so treffen. Ich liebe meine Kinder und ich weiß nicht was Jette noch so einfällt, ich will sie nicht schlecht reden, aber ich erkenne meine! Jette nicht mehr, sie ist mir fremd geworden, aber meine Kinder tragen auch meine Gene und ich will bei ihnen sein!Ich bin noch nicht fertig! Meinte Doreen: „ Aus diesem Grund habe ich eine Gelegenheit wahrgenommen und ein kleines Haus gekauft, knapp 500 Meter vor Eurem Haus entfernt!“Ich sah sie an, als ob ich das erste Mal einen Weihnachtsmann gesehen habe, Sie küsste mir die Tränen weg und ich konnte diese ganze Entwicklung nicht mehr fassen.Ich stand auf und machte Björn’ s Schapp auf und gönnte mir ein Glas von diesem einzigartigen Whisky! Ein besonderer Moment war es allemal und Doreen kam zu mir in den Salon und kuschelte sich mit ihrer Bettdecke an mich!Doreen, meinte ich zu ihr, in mir fährt alles Achterbahn, ich liebe Dich, aber ich brauche jetzt etwas Zeit um das alles zu verdauen!Ja, Rainer, ich weiß und es ist alles OK! Ich habe keine Eile! Das ist wie beim Segeln, nicht so schnell wie mit einem Motorboot, aber dafür schön ruhig und die Wellen schaukeln uns nach Hause!Ich brauchte zwei Monate um diese ganzen Themen zu verinnerlichen. Doreen kam die nächsten zwei Wochenenden mit allen drei Kindern und alle hatten ihren Spaß mit uns und mit dem Boot. Dann wurde es früh dunkel und das Boot sollte in die Werft! Damit hatte ich nur noch mein Zimmer in der WG und war das Wochenende zu Hause in unserem neuen Heim!Doreen hatte das Haus liebevoll eingerichtet und auch einige Möbel von mir fanden hier einen schönen Platz.Was mich beim zweiten Wochenende wunderte, alle drei Kinder waren auch da!Sag mal Doreen, was ist mit Jette? Sorry, aber Jette ist auf Kreuzfahrt gegangen und hat ihre Freundin dabei, sie ist noch eine Woche weg!Jette läßt escort bursa ihre geliebten Kinder zurück und geht auf Kreuzfahrt? Was ist mit ihr los?Doreen hatte darauf keine Antwort, aber die Kinder tobten im Wohnzimmer und fühlten sich offensichtlich wohl.Ich telefonierte am nächsten Tag mit Gunnar und wollte von ihm wissen was mit Jette los ist!Er hatte auch keine Ahnung, aber Jette hatte ihren Job bei ihm gekündigt und dann aus der Buchhaltung erfahren, das Bea (Beate) auch Urlaub genommen hat. Sie ist wohl in dieser Beziehung die Dominante und kann Jettes Kinder nicht leiden. Es kam wohl zu einem heftigen Streit in ihrem Büro und dann sind Beide in den Urlaub gefahren.Ich verstand nun nichts mehr und erzählte Doreen von diesem Telefonat.Warten wir es ab! Meinte Doreen. Die Kinder fühlen sich hier wohl und ich mag sie alle drei sehr, sehr gerne.Wir aßen zu Abend und brachten dann die drei Wirbelwinde in die Kojen, ich las den Twins eine lange Geschichte vor und als sie endlich schliefen, ging ich ins Wohnzimmer und sah Doreen vor dem Kamin sitzen. Na meinte sie, du hast ja Ausdauer!Ja, schon klar Du Angeberin!Sie hatte für uns einen Rotwein eingeschenkt und ich genoß die Feuchtigkeit auf meiner Zunge, eine Stunde vorlesen ohne einen Schluck, das war schon hart!Doreen hatte wieder mal ihren Seidenmantel an und bei dem zweiten zuprosten schlug sie die Teile rechts und links zur Seite. Ich sah einen Traum im Licht vom Kamin!Ich nahm ihre Nippel in den Mund und saugte fest dran, meine linke Hand streichelte diesen wunderschönen Körper und ich ließ immer wieder ihr Lustzentrum außen vor.Dann griff ich in ihre rechte Brust und zwirbelte ihren Nippel. Danach gab es für mich kein Halten mehr, ich riss mir die Shorts runter, drehte sie auf die Knie und rammte ihr meinen harten Stab mit einem Rutsch in ihre naße Möse.Ich musste sie einfach hart und tief ficken und sie genoß es offensichtlich, denn ihr Stöhnen wurde immer lauter und dann kam sie!Ich spürte mal wieder die Einschläge ihrer Hacken auf meinem Hintern! Diesmal eher ein Trommelwirbel, aber auch mir gab das den Kick und ich gab ihr alles was ich in den Eiern hatte.Danach sind wir einfach zufrieden ins Bett gefallen und schliefen bis kurz vor sechs Uhr morgens!Alle drei Kinder hatten sich verabredet und wollten im Bett toben. Tjalf trainierte das Trampolin auf meinem Bauch und die Twins wollten wissen, ob Doreen noch Milch gibt. Danach war das ganze Bett nur noch ein Tumult und die Kinder kreischten durcheinander. Doreen löste das Knäuel auf und ging mit den Twins ins Bad. Tjalf kuschelte sich in meinen Arm und ich war sehr glücklich!Teil 21Jette neben der Spur und ich bekam Ihre Freundin in die Finger!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir