Mein Unfall und seine Folgen Teil 3

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Asian

Mein Unfall und seine Folgen Teil 3Teil 3Nach einer heißen Dusche schlief ich schnell ein. Meine Gedanken und Phantasien in dieser kurzen Nacht drehten sich nur um Susi meinem Engel. Malte mir aus, wie ich sie benutzen kann und vor allem wie ich sie mir hörig machen kann. “ Guten Morgen der Herr, na gut geschlafen und was schönes geträumt“ werden ich aus mein Träumen gerissen. Vorm Bett steht lächelnd Susi. Ich richte mich auf und bekomme nur ein Morgen raus.“ Heute noch ein paar Untersuchungen und wenn alles passt, geht’s morgen nach Hause“. Schaue ihr tief in die Augen und versuche traurig zu wirken.“ Oh, dann hab ich morgen das letzte mal das Vergnügen, so schön geweckt zu werden”. Sofort schalte ich mich in ihre Gedanken und sehe auch bei ihr ein wenig Enttäuschung. Hm, wenn nicht jetzt, wann dann, geht es mir durch den Kopf und fange an, ihre Gedanken zu beleben und ihr meine Phantasien wiederzugeben. Ihr Gesicht nimmt immer mehr Farbe an, scheu schaut sie unauffällig zu mir. Ist schon geil, wie sie doch sehr erregt reagiert, was eigentlich ihre absoluten Tabus sind. Gerade lass ich sie in ihrer Phantasie sehen, wie ich ihr langsam mein Rohr in den engen Arsch schiebe. Im totalen Gefühlschaos befindet sie sich und ich kann ihre Lust schon riechen. Immer fester und schneller besorg ich es ihr anal und spielt dabei auch mit ihren Tittchen. Ist schon faszinierend zu sehen, obwohl es ihr eigentlich zuwider ist, es sie doch so geil macht. Ich dringe tiefer in ihr Gefühlschaos ein und hinterlasse ihr einen defensiven Befehl, dass sie ihre Lust erst wieder befriedigen kann, wenn ich es ihr besorge. Solange soll ihr der erlösende Orgasmus versagt bleiben. Mittlerweile beeilt sie sich richtig fertig zu werden. In ihren Gedanken sehe ich, dass sie total erregt ist, aber sich selber sagt, dass ihr Freund zu Hause wartet. Grins, was wohl das für eine Enttäuschung für sie sein wird, wenn er es nicht mehr schafft, sie zu befriedigen. Bin ich gemein? Wohl eher nicht, eher total heiß auf diesen heißen Engel! Jetzt will ich doch mal sehen, wie weit ich gehen kann bei ihr. Suggeriere ihr jetzt, wie sie vor mir kniet und ich ihr Ohrfeigen gebe mit meinem Schwanz. Ihr nun befehle, den Kopf in den Nacken zu legen und im nächsten Moment auch schon übers Gesicht meinen Sekt laufen lasse. Ich höre ein leises Stöhnen, ein Blick aus Mischung a****lischer Lust und doch Ekel wirft sie mir zu und gerade als ich ihren Blick lächelnd erwider, stürmt sie fast panisch aus meinem Zimmer.Vor einer halben Stunde hat sie mir Frühstück gebracht. Wortlos und ein wenig verwirrt. Richtig süß mein Engel. Finde es doch schon erstaunlich, wie sehr sie hingerissen ist, zwischen Vernunft und unterschwelliger Lust. Brauch schon gar nicht mehr ihre Gedanken lesen, weiß auch so, dass mein Anblick sie erregt. Kann es mir nicht verkneifen, ihr immer wieder neue Phantasien einzugeben und weiter zu erregen. Obwohl ich sehr freundlich zu ihr bin, versucht sie so schnell wie möglich mein Zimmer zu verlassen und kann in ihren Gedanken lesen, dass sie es kaum erwarten kann nach Hause zu kommen. Na das wird ja enttäuschend werden, wenn ihr Freund es nicht schafft sie zu befriedigen. Mal schauen, wie ihre Laune morgen früh sein wird.grins.Der Tag war bisher ziemlich langweilig, alle Untersuchungen ohne Befund. Darf dann endlich morgen wieder nach Hause.“ Guten Abend der Herr“, werde ich aus den Gedanken gerissen. Ohne das ich es bemerkt habe, ist Lara, die heiße Nachtschwester in mein Zimmer gekommen.“ Schön dich zu sehen kleine Schlampe“ begrüße ich sie und lächelnd sehe ich, wie sie leicht errötet.“ Heute ist meine letzte Nacht hier und die will ich mit dir verbringen oder hast was dagegen einzuwenden“ schau sie fordernd an und beobachte ihre Reaktion. Tief Luft holend schaut sie mich an.“ Aber das…geht…nicht so…einfach”. Stottert sie herum und schaut zu Boden und holt erneut aus,“ Außerdem bin ich keine Schlampe“. Ich geh auf sie zu und bleib vor ihr stehen,“ Ich wette mit dir, wenn ich dir jetzt an dein Fötzchen fasse, bist du doch schon wieder nass”. Bevor sie was erwidern kann, greife ich einfach zu und schon durch ihre Hose spüre ich die Hitze, die ihr Fötzchen ausstrahlt. Ein wenig derb knete ich durch die Hose ihre Lippen. Grinsend höre ich sie seufzen.“ Also hab ich recht. Nass wie eine läufige Hündin“, sie presst ihren Unterleib gegen meine Hand und schaut verlegen zu mir hoch.“ Kleine Schlampe, du kommst nach deiner Runde zu mir, ohne Unterwäsche und nur im Kittel, dann verspreche ich dir, werde ich es dir so besorgen, dass dir deine Löcher brennen werden und du mich nie wieder vergessen wirst”. pendik escort Bei jedem Wort stöhnt oder seufzt sie leise, aber so leicht will sie es mir dann doch nicht machen.“ Ich kann das nicht und will es auch nicht! Und eine Schlampe bin ich auch nicht“, sagt sie leise, aber reibt sich dabei leicht an meiner Hand.“ Ach, du willst das nicht? Und wieso läufst du dann aus und treibst es mit meiner Hand“, frag ich direkt und schau sie fordernd an, während ich meine Hand weg zieh. Sofort wird sie knallrot und seufzt enttäuscht auf.“ Du kannst ruhig gehen und deine Arbeit machen. Los geh und kümmere dich um die anderen”. Schau sie kurz ernst an und lass sie dann einfach stehen. Dreh mich um und geh zum Fenster. Schaue aus dem Fenster, aber klicke mich zeitgleich in ihren Kopf ein. Dort herrscht ein regelrechter Kampf. Ihr Fötzchen schreit nach Befriedigung, aber ihr Kopf sagt ihr, geh ganz schnell, bevor du in dein Unglück stürzt. Um es ihr leichter zu machen, rege ich ihre Phantasien an und errege sie ein wenig mehr. Suggeriere ihr, dass es sie einfach glücklich macht, mich zufrieden zu stellen und mir all meine Wünsche zu erfüllen. Ohne mich umzudrehen zu ihr sag ich knapp,“ geh jetzt sofort und wage es nur wiederzukommen, wenn du auch dafür bereit bist”. Sie schleicht in Richtung Tür, gerade will sie die Tür öffnen, da jag ich ihr ein paar harte heiße Gedanken in ihr Gehirn und ein paar Gefühle in ihr feuchtes Fötzchen. Beides zusammen lässt sie fast kommen. Sie kann gerade noch hechelnd die Tür hinter sich schließen. Diesen Kampf gegen mich und sich selbst hat sie verloren, gesteht sie sich gerade ein. An der Wand lehnend, denkt sie nach. Ihre Empfindungen und Gefühle spielen verrückt, aber ich kann deutlich erkennen, dass sie sich entschieden hat, meine kleine Schlampe zu sein. Mit einem glücklichen Lächeln geht sie zurück zum Dienst. Im TV läuft nur Mist, aber meine Gedanken sind eh nur bei Susi. Wie es ihr wohl gerade geht? Ob sie wohl versucht, ihre Lust vergebens von ihrem Freund zu stillen versucht? Naja egal, nicht mehr lange und sie wird schon zu mir kommen. Da klopft es und werde aus den Gedanken gerissen. So ein Mist, war doch gerade so schön. Es klopft nochmal und da erscheint Lara’s Kopf und verschüchtert fragt sie leise,“ Darf ich eintreten und können wir reden“.“ Ja klar können wir reden, aber nur wenn die kleine Schlampe nackt unterm Kittelchen ist“, erwider ich hart. Es dauert ein Moment, aber dann kommt sie herein und bleibt vorm Bett stehen. Ihren Kopf gesenkt, mit roten Wangen und um Worte ringen steht sie da.“ Ehm, darf ich…ehm…ich dir…was gutes tun”, stottert sie und wird immer verlegener.“ Klar darfst du, zuerst wirst du mir ein Blasen und dabei werde ich dir deine neue Regeln erklären”, schlage die Decke zurück und schiebe die Pyjamahose runter. Kurz zögert sie,aber greift dann zu, worauf ich ihr eine leichte Ohrfeige gebe.“ Blasen, nicht anfassen habe ich gesagt, bist du so blöd oder sprecht ich undeutlich“, frag ich sie und schüttel unzufrieden mein Kopf. Sichtlich betroffen beugt sie sich vor und lässt ihre Zunge langsam über die Eichel kreisen. Hmm fühlt sich das gut an, wie zärtlich sie ist. Ihre Lippen schließen sich um meine Eichel und langsam dringe ich in ihr Mundfötzchen ein.“ Ich erwarte von dir, dass du mir freiwillig gehorchst und meine Wünsche und Befehle sofort umsetzt. Dafür werde ich dich behüten und beschützen, solange du mir vertraust. Des weiteren werde ich deine sexuellen Grenzen erweitern und dich zu meiner kleinen Schlampe Formen“, sag ich ihr ruhig, aber schicke dabei immer wieder Blitze der Lust direkt ins Fötzchen. Ihr Stöhnen beim blasen kommt mir nur zu Gute, je mehr ich sie errege umso intensiver verwöhnt sie mein Schwanz, den sie mittlerweile bis zum Zäpfchen tief im Mund hat. Da ist aber Schluss.“ Soll ich dir helfen oder schaffst du es alleine den Schwanz zu schlucken?“. Sie gibt sich wirklich Mühe, aber scheitert immer wieder.“ Entspann dich Schlampe“, forder ich und bevor sie reagieren kann, drück ich ihren Kopf tiefer. Halte ihn gedrückt und sage mit ruhiger Stimme,“ atme langsam durch die Nase und wehre dich nicht dagegen. Einfach nur schlucken”. Sie schaut zu mir hoch und ich kann spüren, wie sie anfängt zu schlucken und versucht locker zu werden. Der Speichel rinnt ihr aus dem Mund, aber an ihren Augen kann ich erkennen, dass sie es für mich schaffen will. Zentimeter für Zentimeter kommt ihr Mund tiefer ,je ruhiger sie wird umso leichter geht es.“ Na siehst du Schlampe, wenn du mir vertraust, schaffst du alles”, lobe ich sie. Ihr Strahlen in den Augen sagt alles und kann sehen, dass sie stolz escort pendik ist, dass sie mich zufrieden stellt. Mit jedem Versuch gelingt es ihr den Schwanz tiefer in den Rachen aufzunehmen. Wenn sie absetzt um Luft zu holen, wischt sie sich den Speichel ab, holt tief Luft, um dann mein Schwanz sich erst nur in den Mund zu führen, bis zum Zäpfchen. Schaut mich erwartungsvoll an und dann zu schlucken. Bei diesem Versuch gelingt es ihr, ihn so tief einzuführen, dass ihre Nasenspitze mein Bauch berührt. Ich greife ihren Kopf und drücke sie ganz runter und in diesem Moment, löse ich in ihr den Orgasmus aus. Sie kann sich kaum konzentrieren, aber behält den Schwanz tief in sich. Lächelnd zieh ich langsam den Kopf von ihr weg.“ Leg dich aufs Bett, denn Kopf lässt du über die Kante hängen”, forder ich und sofort legt sie sich auf den Rücken, die Schenkel angezogen und gespreizt. Der Kittel ist so kurz, dass ich sofort ihr feuchtes Paradies sehen kann.“ Jetzt meine kleine Schlampe, werde ich dein Mäulchen ficken und das zweite Loch mir zu eigen machen“. Erregt schaut sie zu mir auf und stöhnt bei den letzten Worten. Erwartungsvoll beobachtet sie mich, wie ich mich über ihren Kopf stell. Mit der Eichel streichel ich über ihre Nase, Wangen und als ich ihre Lippen berühre, öffnet sie ihren Mund bereitwillig.“ Bleib schön entspannt und genieße, was ich dir schenke meine Schlampe“, spüre bei meinen Worten, wie ihre Zunge meine Eichel umkreist und sie total erregt an dem Schwanz saugt. Auch mich erregt dieses Spiel und stöhne leise auf. Um es für sie leichter und schöner zu machen, fange ich langsam an, den Schwanz ihr tiefer in den Mund zu schieben. Sehe zu wie bei jedem Stoß er ein Stück tiefer eindringt. Dabei beugt ich mich etwas über sie, damit ich an ihr nasses Fötzchen kann. Grinsend geb ich ihr ein Schlag auf die leicht geöffneten Lippen. Erschreckt stöhnt sie auf. Sofort nutz ich die Chance und mit einem kurzen Stoß dringe ich ganz in ihr Maulfötzchen ein. Nur langsam zieh ich den Schwanz zurück und spür jeden Millimeter an der Eichel, bis sie nur noch in ihrer Mundhöhle ist. Nach einem kurzen Augenblick, geb ich ihr wieder ein etwas festeren Schlag aufs Fötzchen. In ihrem Aufstöhnen dringe ich wieder in den Rachen ein. Da durch ihre Lage des Kopfes ihr Hals überstreckt ist, kann ich jetzt immer besser in ihren Rachen stoßen und sie kommt mir nach kurzer Eingewöhnung nun entgegen. Im Wechsel geb ich ihr nun leichte Schläge auf die Lippen, wobei sie mir ihr Becken nun bereitwillig entgegen hebt. Dadurch komm ich leichter ans Fötzchen und kann sie auch etwas fester streicheln und ihre Lippen zwischen den Fingern gleiten lassen. Mein Tempo der Stöße in ihren Rachen wird immer höher. Oh man ist das geil und fühlt sich wie eine richtige Muschi an. Dumm nur, dass man spüren kann, wie einem selbst die Säfte empor steigen. Aber gerade als es fast soweit ist und ich mir einrede, dass es länger dauern muss, spüre ich ein Kribbeln und mein Erregung stagniert auf diesem hohen Niveau. Ich will mit ihr zusammen kommen. Dafür nehmen ich ihre Perle zwischen Daumen und Zeigefinger und lass sie hin und her gleiten. Was zur Folge hat, dass sie laut stöhnen muss und noch mehr Saft produziert. Ihr Atem geht stoßweise und wie ich nun gerade ein wenig fester den Kitzler zwischen den Fingern drücke und quetsche, kommt es ihr. Grinsend erhöhe ich mein Stoßtakt und durch das Spiel an ihrem Kitzler, halte ich sie im Orgasmus gefangen. Es fühlt sich an, als ob mein Rohr noch dicker wird und zum platzen gespannt ist. Ein letzter Stoß tief in ihren Rachen und der Schwanz explodiert. Der erste Schuss geht direkt in ihren Magen. Pumpend zieh ich den Schwanz zurück, so dass die nächsten Spritzer in ihren Mund gehen. Bereitwillig schluckt sie alles, was ich ihr schenke. Mit glasigen und etwas weggetretenen Blick schaut sie zu mir hoch. Ein Lächeln umspielt ihren Mund und leise sagt sie,“ danke mein Herr“. Sanft streichel ich ihr Gesicht und lächel zurück. Gebe ihr kurz zum erholen und rede ruhig mit ihr.“ Das war noch Nummer 2 und Nummer 3 ist auch gleich dran. Aber vorher will ich von dir hören, ob du bereit bist, mir zu gehorchen und zu dienen meine kleine Schlampe“. In ihrem Kopf arbeitet es und es dauert einen Moment, bis sie sich bewegt. Lara dreht sich um und kniet sich aufs Bett. Streckt mir ihren knackigen kleinen Arsch entgegen.“ Mein Herr ich bin bereit dir zu folgen und vertraue dir mein Körper mit allem drum und dran an. Ich werde dir dienen und jederzeit bereit stehen, nur mach mich jetzt bitte zu deiner 3Lochschlampe“ stöhnt sie total erregt. Allein durch ihre Worte, wird mein pendik escort bayan Rohr wieder groß und hart. Na dann wollen wir mal nicht so sein und mit einem einzigen Stoß, dring ich tief in ihr nasses Fötzchen ein. Ein lautes Stöhnen von ihr zerreißt die Stille.“ Aber Herr, dass ist doch das falsche Loch“, stöhnt sie ein wenig enttäuscht auf. Ich geb ihr keine Antwort, stattdessen knall ich ihr ein paar auf die Backen, die sofort Farbe annehmen.“ Hier bestimme nur ich, was dass falsche Loch ist. Ich fick dich in das Loch wozu ich Lust habe. Verstanden Schlampe“, frag ich streng, während ich sie einfach derb weiter stoße. Röchelnd stöhnt sie,“ Entschuldigung Herr, es ist ihr gutes Recht“. Ihr Anus glänzt nass von ihren Säften. Mit dem Daumen verreibe ich mehr davon direkt auf dem Schließmuskel und drück immer wieder zu, bis der Daumen in ihren Arsch eindringt. Im ersten Moment will sie sich entziehen, aber besinnt sich sofort wieder und versucht sich mir entgegen zu drücken. Dadurch rutscht der Daumen tiefer in sie. Gepresst halte ich meine Hand auf ihrem Arsch und geb ihr dabei langsam tiefe und feste Stöße, begleitet von ihrem Stöhnen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit drehe ich beim stoßen den Daumen hin und her. Spüre wie der Schließmuskel geschmeidiger wird und sie sich entspannt. Das ist meine Chance, zieh den nass glänzenden Schwanz aus ihrem Fötzchen und setz ihn an ihrem Anus an. Langsam und mit Gefühl drück ich gegen ihn. Kann schön zusehen, wie er sich Millimeter für Millimeter zwischen den Schließmuskel schiebt. Gerade passiert die dickste Stelle den Muskel. Eigentlich will ich ihr die Chance geben, sich an den Schwanz im Arsch zu gewöhnen, da stößt sie ihren Körper zurück und unter lautem Stöhnen, eine Mischung aus Schmerz und absoluter Geilheit, spießt sie sich selber auf und ihr Becken klatscht gegen mich. Ganz tief in ihr, an der Hüfte festhaltend, geb ich ihr nun die Möglichkeit zum eingewöhnen.“ Herr bitte fickt mich, dass ist so geil. Ich könnte vor Lust und Leid laut schreien”. Na was soll man da machen, wenn man so ein Angebot bekommt. Langsam zieh ich den Schwanz zurück, bis nur die Eichel noch in ihr steckt. Verharre kurz und gerade als sie ungeduldig wird, stoß ich hart zu. Es presst ihr die Luft aus der Lunge. Was für ein Teufelsweib. Mit kräftigen aber langsamen Stößen benutze ich sie. Immer wenn sie mehr will und sich ungeduldig mir entgegen bewegt, bekommt sie ein festen Schlag auf die roten Bäckchen. Ihr Wimmern vor Geilheit wird lauter und heftiger. Mich richtig hingestellt und nun wollen wir mal nicht so sein und erhöhe das Tempo. Bei jeden Stoß klatsch ich gegen ihre Backen. Es ist immer wieder geil anzusehen, wie der Schwanz in ihren Arsch verschwindet und sie aufhäult vor Lust. Aber Mann will ja immer mehr.“ Los umdrehen, auf den Rücken legen und deine Schenkel angezogen und weit gespreizt“, befehl ich und entziehe ihr den Schwanz. So schnell kann ich gar nicht gucken, wie sie vor mir liegt und mir ihre geöffneten Löcher zeigt. Zerre sie noch ein wenig zurecht und stoße ohne Rücksicht auf sie mein in ihren engen Arsch. Ihr Gesicht ist von Lust und Geilheit gezeichnet aber ihre Augen schreien nach mehr. Mit jedem harten Stoß treibe ich sie in Richtung Orgasmus. Aber mir fehlt was. Ich will sie mir ganz zu nutzen machen und auch ein wenig quälen. Pack ihren Kittel und reiß ihn auf. Ihre nackten Brüste springen mir entgegen. Die Nippel sind hart und sehen wie Kirschkerne aus. Ganz tief schau ich ihr in die Augen und stoß sie nun härter und schneller. Ihr Atem raste und ihr Stöhnen wird immer lauter. Derb pack ich ihre Brüste und knete sie fest durch.“ Was sind denn das für kleine Tittchen. Da hat ja ne 12 Jährige mehr zu bieten”. Entsetzt reißt sie die Augen auf und in dem Moment quetsche ich die Nippel fest. Das hat sie gebraucht und schreiend kommt es ihr. Spüre, wie ihr Nektar mir gegen den Bauch spritzt. Mit ein paar letzten heftigen Stößen komm ich tief in ihrem Arsch. Schwer atmend liegt sie vor mir. Die Augen verdreht, nicht ansprechbar. Grinsend zieh ich mein Schwanz aus ihrem Arsch und klettere aufs Bett. Knie mich über ihre Brüste und geb ihr 2 leichte Ohrfeigen.“ Leck den Schwanz sauber meine kleine Schlampe“, forder ich und sehe ihren entsetzten Blick. Nach weiteren 2 Ohrfeigen öffnet sie stöhnend den Mund und ihre Zunge fängt an meine Eichel zu verwöhnen. Erst zaghaft wird sie immer forscher und mutiger. Mit voller Hingabe verwöhnt sie mich nun wieder.“ So ist es brav Schlampe. In Zukunft wirst du das immer und überall machen. An deiner Stelle würde ich mir deswegen in Zukunft Gedanken machen, ob es nicht besser wäre einen Einlauf zu machen. Ansonsten werde ich dich nie wieder küssen“ drohe ich und sie nickt nur zustimmend. Ende Kapitel 3Im vierten Teil geht es mit meinem Engel dann zur Sache, falls Interesse besteht…danke fürs Feedback

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir