Familienspass Phantasie 3

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Familienspass Phantasie 3Fortsetzung 3Nach dem Abendessen war ich mit ein paar Freunden verabredet. Wir wollten Dart spielen gehen. Aber ich war nicht richtig konzentriert und musste Runde um Runde bezahlen. Nach ein paar Stunden gingen wir alle nach Hause. Ich wollte direkt ins Bett um noch zu wichsen, der Tag war so geil gewesen. Als ich am Wohnzimmer vorbei ging, rief meine Oma: „Oh, du bist ja schon zurück! Willst du dich nicht noch ein paar Minuten zu mir setzen?“ Zögernd ging ich zu ihr und setzte mich zu ihr. Sie drückte mir einen Kuss auf die Wange und fragte: „Wie war dein Abend? Hattest du Spass?“ „Ich habe fast immer verloren, heute war nicht so mein Tag“ erwiderte ich niedergeschlagen.„Hmm, da muss ich ja was tun damit du wieder besser gelaunt bist“ antwortete sie und schob ihre Hand bis zu meinem Schwanz. Sie massierte ihn ganz leicht, wobei er sofort wieder steif wurde. „Ich hab Lust auf deinen harten Schwanz“ Ich war total geil und streichelte ihre Titten, die Nippel richteten sich auf. „Gleich wirst du ein Mann“ sagte sie heiser. Sie zog ihre Leggins aus, danach den Slip und spreizte ihre Beine. „Komm zu mir, ich will deinen Schwanz spüren“. Ich zog mich aus, immer den Blick auf ihre Fotze, die schon feucht glänzte. Sie nahm meinen Schwanz und zog mich zwischen ihre Beine. Ich war total geil und aufgeregt, endlich werde ich eine Frau ficken. Langsam wichste sie mit meinem Schwanz ihre Clit, dann schob sie meine Eichel an ihre Fotze. „Ja, fick mich, mein Schatz!! Endlich habe ich wieder einen harten Schwanz in meiner Fotze!“ Ein erster Stoß und ich war ein Stück in ihrer Fotze, beim zweiten Stoß war ich tief in ihr. „Jaaaaaa, so ist es gut!! Hör nicht auf!!“ stöhnte meine Oma. Langsam steigerte ich das Tempo, immer wieder stieß ich in ihre feuchte Spalte. hatay escort „Du hast so eine schöne warme Spalte! Es ist so schön!“ „Fick mich, ja fick diese alte Fotze!!“ Immer lauter wurde sie und erwiderte meine Stöße mit ihrem Becken. Ihre Beine hielten mich fest umschlossen. Unsere Zungen trafen sich in ihrem Mund und bewegten sich im Takt der Stöße. Lange würde ich es nicht mehr aushalten, mein Schwanz war kurz vor dem abspritzen. „Nimm mich von hinten, da kannst du meine beiden Löcher gut sehen“ Sie schob mich zu Seite und kniete sich vor mir hin. Ihre Fotze war weit offen und ich schob meinen Schwanz langsam hinein. Ein lautes Stöhnen zeigte mir wie geil sie war. Ihr geiler Arsch lag vor mir und ich streichelte ihr Poloch, wieder stöhnte sie laut auf. Ich leckte meinen Zeigefinger und massierte immer fester diese geile Öffnung, bis ich ein kleines Stück eindringen konnte. Fast hätte ich in diesem Moment in ihrer Fotze abgespritzt. Meine Stöße wurden immer heftiger. Sie stöhnte laut auf, wenn ich meinen Schwanz tief in ihre Fotze stieß. Wir kamen fast gleichzeitig, als ich ihre Fotze füllte, stöhnte sie laut auf und erlebte ihren Höhepunkt. Langsam ebbte ihre Erregung ab, sie hielt mich fest umklammert. „Endlich habe ich wieder einen Mann gespürt, ich habe es so vermisst“ flüsterte sie mir ins Ohr. „Das war wunderbar, du bist ein Schatz. Bitte lass es nicht das letzte Mal gewesen sein, ich brauche deinen harten Schwanz in mir“. Langsam löste ich mich aus ihrer Umarmung, mein Schwanz war immer noch hart. „Das war so geil“ sagte ich leise und küsste sie zärtlich. „Wenn du möchtest werde ich dich immer wieder gerne ficken“. Ich legte mich hinter sie und wir schliefen ein.Am nächsten Morgen wurde ich durch einen Blowjob geweckt. Sie kniete über meinem Gesicht und blies escort hayat meinen schlaffen Schwanz. Ihre Fotze lag direkt vor meinem Mund, ich begann sie zu lecken. „Nein bitte nicht, ich will nur deinen Saft, sonst nichts“ Meinen Schwanz wurde bei diesem Anblick sofort hart und schon nach kurzer Zeit kam ich in ihrem Mund. „Hmmm, ja das ist ein schönes Frühstück!“ Sie stand auf, leckte sich die Lippen ab und ging in die Dusche. Ich war wie betäubt nach dem heftigen Abgang. Heute Nachmittag werden meine Eltern zurück sein, dann wird es vorbei sein mit dem herrlichen Sex, überlegte ich. Meine Eltern kamen am frühen Nachmittag mit dem Taxi nach Hause. Beide sahen gut erholt aus. Meine Mutter trug ein Sommerkleid, mein Vater Shorts und Shirt, Urlauber halt. „Na ihr seht ja gut aus!“ rief meine Oma. „Ich hoffe ihr habt viel Spaß gehabt“. „Oh ja, das hatten wir, das letzte Mal vor einer halben Stunde“ lachte meine Mutter. Sie hob ihr Kleid und zog den Slip runter, zeigte ihn meiner Mutter. „Siehst du, er ist richtig feucht von Klaus Sperma und meinem Ficksaft“. „Hmmm, lass mich bitte probieren“ sagte meine Oma und kniete sich vor meine Mutter und begann am Slip zu lecken. „Herrlich der Geschmack!“ rief sie zu uns beiden rüber. Ich sah die Beule in der Hose meines Vaters. „Du bist ja immer noch so eine geile Sau“ sagte er und stellte sich hinter meine Oma. Sie stand auf und lachte „Ja hoffentlich besorgst du es mir auch so wie dein Sohn. „Hast du wirklich mit ihr gefickt?“ fragte meine Mutter lächelnd. „Ja gestern Abend, da durfte ich sie ficken“ sagte ich „und es war sehr schön!“ Meine Mutter nahm mich in den Arm und drückte mich an sich. „Ah ja, das merke ich“ sagte sie und fasste meinen Schwanz. „Na dann zeig mal was du kannst“. Sie ging zum Tisch und hob ihr Kleid hoch. „Komm hatay escort bayan nimm mich, ich will deinen Schwanz in mir fühlen!“. Ich ging zu ihr, holte meinen Schwanz aus meiner Hose und schob ihn an ihrem Slip vorbei in die Fotze. „Jaaaa schieb ihn tief in meine Fotze!“ Langsam drang ich ihn sie ein und begann zu stoßen. Mein Vater und meine Oma sahen uns zu, mein Vater wichste seinen Schwanz und meine Oma hatte ihre Beine gespreizt. Immer heftige stiess ich in Mutters Fotze, jeder Stoß brachte sie zum Stöhnen. „Ja Junge, besorg es deiner versauten Mutter“ rief mein Vater, heftig seinen Schwanz wichsend. Nach ein paar heftigen Stößen spritzte ich meine Sahne in die Fotze. „Oh ja, er hat in ihr gespritzt“ rief meine Oma und kniete sich vor meinen Vater „Und du spritzt in meinen Mund“. Wir beobachteten gespannt, wie mein Vater weiter seinen dicken Schwanz wichste, er kam mit drei heftigen Schüben, die alle im Gesicht meiner Oma landeten. Mit der Zunge versuchte sie das Sperma abzulecken, den Rest entfernte sie mit ihrem Slip. „Komm Klaus, du kannst doch bestimmt noch einmal in meiner alten Spalte spritzen!“ Sie öffnete ihre Beine ganz weit, zog die Lippen auseinander und präsentierte ihm ihre rosa glänzende Spalte. Langsam kam mein Vater zwischen ihre Beine und schob seinen Schwanz hinein. „Du bist doch immer noch ein geiler Kerl, so wie du mich fickst.“ Sie genoß jeden Stoß, immer heftiger wurden ihre Bewegungen. Ihr Stöhnen wurde immer schneller und lauter. Ich ging zu den beiden, stellte mich hinter meinen Vater und schaute zu wie sein Schwanz in ihre Fotze eintauchte. Immer schneller wurden seine Bewegungen, bis er plötzlich aufstöhnte und seinen Schwanz tief in meine Oma bohrte. Sein Schwanz pumpte die Sahne in ihre Fotze. „Hmmmmm, ja, spritz alles in mich rein!“ rief meine Oma, meine Mutter lachte laut „Ja, wie ein Hengst!“ Danach gönnten wir uns eine Pause, meine Mutter verschwand mit meiner Oma in der Küche, während ich meinem Vater meine Erlebnisse der letzten Tage erzählte.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir